Verkehrshaus der Schweiz

Gitterroststeg für die Besucher des Verkehrsmuseums

Ganze 16 Jahre transportierte der Rega-Jet-HB-JRA Patienten in der Luft. Seit März 2019 ist der Rega-Jet im verdienten Ruhestand und im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern für Besucher zu begutachten. Zugang zum Flugzeug bietet ein Gitterrost-Laufsteg aus SPRICH Pressrosten und Lamellenrosten.

An den Zugang zum Rega-Jet waren verschiedene Anforderungen gestellt worden: Sicherheit und Optik. Da der Gitterrostlaufsteg sich aussen befindet, muss dieser witterrungsresistent sein, sowie auch rutschfest. Dabei durfte aber das optische nicht vernachlässigt werden. Aus diesem Grund entschied der Architekt - nach einer ausführlichen Beratung von SPRICH - sich für einen Mix aus Pressroste und Lamellenroste. Der Lamellenrost ist ein Vollrost mit schräggestellten Querstäben und bietet sich ausgezeichnet als Sicht- und Sonnenschutz an.

Begehbarer Laufsteg aus Pressrosten
Die Pressroste sind Stahl feuerverzinkt und verfügen über einen einfachen Gleitschutz. Selbst bei Regen oder Schnee ist der Laufsteg also rutschfest. Die Maschenweite ist eng mit 33 x 11 mm, damit der Laufsteg auch mit Absatzschuchen problemlos begehen werden kann. Ausgerichtet und befestigt wurden die Pressroste mit Halteklemmen an der schon vorgegeben Stahlunterkonstruktion. Von einer Beschichtung der Pressroste hat man abgesehen, da die Farbe durch die Begehung sich über lange Sicht ablösen würde.

Geländer aus Lamellenrosten
Das Geländer des Laufsteges besteht ebenfalls aus Gitterrosten, genauer gesagt aus Lamellenrosten. Diese verfügen über schräggestellte Querstäbe (im 30 Grad Winkel) und erfüllen die hohen Ansprüche an die Optik. Beschichtet wurden die Lamellenroste im Ton RAL 7016 matt und passen daher gut zu der Umgebung, ohne zu viel Aufsicht zu generieren. Für eine bessere Stabilität entschied man sich für einen dicken Randstab von 40/5. Die Lamellenroste  wurden via Lochplättchen an der Stahlunterkonstruktion befestigt. Die Maschen mit einer Maschenweite von 66 x 33 mm erscheinen fluchtend.
Zusätzlich wurde ein Handlauf auf den Lamellenrosten verschraubt, damit man sich angenehm festhalten kann.

Pressroste zur vollständigen Einhausung des Laufsteges
Damit die Stahlunterkonstruktion von unten nicht sichtbar ist und der Laufsteg einheitlich wirkt, wurden Pressroste montiert. Diese sind im gleichen Ton wie die Lamellenroste beschichtet. Ebenfalls besitzen sie dieselben Maschenweite von 66 x 33 mm, so dass die Maschung umgehend fluchtend wirkt. Des weiteren wurden auch die Pressroste mit Lochplättchen befestigt.

Das Projekt dauerte von der Offertphase 2018 bis zur Lieferung im März 2019. Für die anschliessende Montage erfolgte eine Detailbesprechung mit der Josef Meyer AG.

Technische Daten Pressroste (Laufsteg)
Material: Pressrost Stahl feuerverzinkt
Gleitschutz: einfach
Tragstab: 40/2
Maschenweite: 33 x 11 mm

Technische Daten Pressroste (unten)
Material: Pressrost Stahl feuerverzinkt
Tragstab: 30/2
Maschenweite: 66 x 33 mm
Beschichtung: RAL 7016 matt

Technische Daten Lamellenroste
Material: Lamellenrost Stahl feuerverzinkt
Tragstab: 40/2
Maschenweite: 66 x 33 mm
Randstab: 40/5
Winkel: 30 Grad
Beschichtung: RAL 7016 matt

Zusammenarbeit und Montage
Josef Meyer AG in Emmen


Kontaktperson
Michael Gerig
Michael Gerig Stv. Leiter Technischer Verkauf +41 41 768 09 87 Alle Ansprechpartner