Spindeltreppe Lamahof

Spindeltreppe ermöglicht Aussenzugang zu Schlafräumlichkeiten

SPRICH Spindeltreppen verbinden Stockwerke auf engstem Raum. Spindeltreppen sehen elegant aus, sind gleichzeitig platzsparend und kostengünstig. Die Ausführungsmöglichkeiten sind beinahe grenzenlos. Auf dem Lamahof in Sattel, Kanton Schwyz haben Gäste die Möglichkeit zu übernachten und Lamas hautnah zu erleben. Der Hof wird seit 1754 im Familienbesitz geführt und ist besonders attraktiv für Schulausflüge oder Familienferien. In dem Schwyzer Barockhaus können die Gäste übernachten. Da die Schlafräumlichkeiten sich im ersten Stock befinden wurde ein platzsparender Aussenzugang benötigt. Die grosse Herausforderung der Spindeltreppe war der Zugang. Der Hof steht an einem Hang, weswegen der untere Eingang der Spindeltreppe nur an einer gewissen Stelle platziert werden konnte, so dass man nicht über die Wiese laufen muss. Um diesen Eingangsort zu gewähren wurde an die Spindeltreppe eine gerade Treppe gebaut. Die Systemspindeltreppe wurde durch das alte Stecksystem bedient. Hierfür wurden die Spindeltreppenstufen mit Rohrhülsen über das Standrohr gesteckt. An den äusseren Rändern wurden die Stufen mit Verbindungshülsen aneinander befestigt. Dies gibt der Treppe die nötige Stabilität. Die Maschenweite der Stufen ist grob und beträgt 33 x 33 mm. Dies wurde bewusst so gewählt, da der Hof sich auf ca. 1100 m befindet und der Schnee bei den Stufen durchfallen muss. Die Stufen besitzen einen einfachen Gleitschutz.

Technische Daten
Treppenstufen: 19 Gleitschutz-Gitterroststufen MW 33x33 mm 
Höhe: 3,8 m
Standrohrlänger: 4,8 m
Durchmesser: 2,1 m
Geländer: Staketengeländer
Beschichtung: Stahl feuerverzinkt
Podest: 1 Austrittspodest MW 33 x 33 mm